Totmannpedal

Über dieses Projekt

Totmannpedal eines Schienenfahrzeuges ergonomischer gestalten und technisch optimieren.

 

Ein Totmannpedal ist eine Sicherheits-Einrichtung  in einem Schienenfahrzeug, die bei einem Ausfall des Lokführers, den Zug sicher zum Stehen bringt.

 

Vorgehensweise:

 

  1. a) Probleme und Bedürfnisse abklären.

 

  1. b) Bau eines multifunktionellen Vorprototyp, um in einem Workshop weiteres Vorgehen zu eruieren.

 

  1. c) Bau von 2 verschiedenen Prototyp-Kleinserien, mit Einbau in die Führerstände zur Erprobung.
Totmannpedal Prototype
totmannpedal Original
Bestehende Version

 

  • Hohe Betätigungsleiste
    • Dadurch nur punktuelles aufliegen des Fusses.
  • Unangenehme Knie- und Beinstellung.
  • Sehr laut im Betrieb.
  • Allmähliches Klemmen des Pedals
    • wegen ungünstiger Materialwahl der Gleitflächen.
Totmannpedal  Vorprototyp
Multifunktioneller Vorprototyp

 

um Wünsche und Bedürfnissein abklären zu können.

Totmannpedal Erster Prototyp mit Fussstuetze
Prototyp in Bodenblech eingelassen.

Anpassungen:

  • Pedal um 180 Grad gedreht.
  • Pedalplatte vergrössert
  • mit Betätigungsleisten versehen
  • ergonomischere Knie- und Beinstellung erreicht
    • diverse Betätigungsmöglichkeiten sind nun möglich.
  • Endanschläge mit Gummi ausgestattet.
  • Gleitflächen mit idealer Materialwahl versehen.
  • Bodenbleche mit rutschfester Gummimatte belegt.
  • Frei positionierbare Fussabstützung konstruiert
  • ausruhender Fuss kann über die Betätigungsleiste gestreckt werden.
Totmannpedal Ansicht von unten
Ansicht von unten und innen.
  • Scharnier mit Federbolzen und Elektroschalter vertauscht.
  • Chromstahleinlage in Alu-Pedalplatte
    • zwecks idealer Gleitfläche mit Bronze- Federbolzen.
  • Einfacher unterer Gummi- Anschlag.
Totmannpedal Prototype
Fertig montiert

 

Totmannpedal-Prototyp fertig in Führerstand montiert.

Datum
Kategorie
Projekte
Tags
Schienenfahrzeug, Totmannpedal